Inspiration Eingang

Täglich benutzen wir alle unseren Hauseingang. In unserem Beispiel zeigen wir Ihnen gerne einen repräsentativen, gastlichen Eingang, dessen Potential mit geschickter Terrassierung und Bepflanzung ausgenutzt wurde.

Gerne stellen wir Ihnen einen weiteren Garten, der von uns geplant, gebaut und gepflegt wird, vor. Mit geschickter Raumstaffelung, durch horizontale und vertikale Elemente, kommen die Schichtungen des Gartenraums auch in kleinen Stadtgärten gut zur Geltung.

1. Strukturen

Pflanzen: Grobe und feine Texturen der Blätter bilden interessante Kontraste (Hortensien und Azalleen).
Bauen: Die Oberfläche der Platten ist gesägt und geflammt, die Mauersteine sind grob gespalten.
Gestalten: Die Verwendung der gleichen Steinart mit unterschiedlicher Bearbeitung bewirkt Grosszügigkeit und Einheitlichkeit.
Pflegen: Natursteinplatten mit speziellem Steinreiniger behandeln und nicht mit Hochdruck reinigen.


2. Stützmauern

Gestalten: Natursteinmauern aus Giallo Imperiale vermitteln mediterranes Ambiente.
Bauen: Aus Stabilitätsgründen müssen solche feingliedrigen Mauern hinterbetoniert werden.


3. Farben

Gestalten: Der ähnliche Farbton von Hydrangea paniculata 'Pinky Winky', Pieris japonica 'Little Heath' und den Natursteinmauern verbindet sich zu einem harmonischen Ganzen.
Bauen: Beim Bau der Mauer muss auf eine interessante Durchmischung der unterschiedlichen Steinfärbungen geachtet werden.
Pflegen: Hortensien und Rhododendren jeweils im Frühjahr 1x düngen. Torfersatz oder Moorerde 1x im Jahr ergänzen bei Moorbeetpflanzen.


4. Geländemodellierung

Pflegen: Eine durchdachte Terrassierung erleichtert auch die Pflege.
Bauen: Für das ideale Verhältnis von Treppenstufen gilt das menschliche Schrittmass: 2 x Stufenhöhe + Auftritt = 63 cm
Gestalten: Die vertikale Ausrichtung der Blüte der Hydrangea paniculata 'Pinky Winky' kontrastiert die horizontale Schichtung der Mauer.

GESTALTEN

Mediterranes Ambiente und geschickte Anordnung der Mauern leiten den Gast zum drei Meter höher gelegenen Hauseingang.

PFLANZEN

Die Pflanzung spielt mit Texturkontrasten und Farbwiederholungen und wirkt damit einheitlich.

BAUEN

Feingliedrige Natursteinmauern stehen in sauberer Proportion zur Grösse der Eingangssituation und wiederspiegeln das sorgfältige Handwerk.

PFLEGEN

Ein gepflegter Eingang bildet den Auftakt zum Haus. Regelmässiges Schneiden, Düngen und Jäten erhalten das schöne Eingangsbild.