Inspiration Gartenkulisse

Gerne stellen wir Ihnen einen weiteren Garten, der von uns geplant, gebaut und gepflegt wird, vor. Mit geschickter Raumstaffelung, durch horizontale und vertikale Elemente, kommen die Schichtungen des Gartenraums auch in kleinen Stadtgärten gut zur Geltung.

Inspiration Gartenkulisse

1. HALBTRANSPARENZ

Gestalten: Die bepflanzten Töpfe auf dem Sitzplatz beleben die Belagsfläche und schaffen Vordergrund.
Pflegen: Kübelpflanzen und Töpfe von März bis August regelmässig düngen – so werden sie üppig.


2. SKULPTUREN

Pflanzen: Efeu im Hintergrund wirkt als lebende Skulptur.
Gestalten: Mit Skulpturen können Punkte im Garten fokussiert werden. Hier das Wasserspiel als Mittelpunkt (Künstler R. Oberli).


3. GEGENSÄTZE

Gestalten: Horizontale Strukturen wie Hecke, Wasserbecken und japanische Ahorn stehen im Kontrast zu vertikalen Pflanzen. Hier Säuleneiben, Schachtelhalm, Schwertlilien und Lupinen.
Pflanzen: Unterschiedliche Ausbildung der vertikalen Pflanzelementen: Säuleneibe – kompakt, dicht, architektonisch; Schwertlilie und Schachtelhalm – halbtransparent, unregelmässig, leicht.


4. SPIEGELUNG

Gestalten: Das stille Wasser bringt durch die Spiegeleffekte Raumillusionen und Licht in den Garten.
Pflegen: Wasserpflanzen alle drei bis fünf Jahre im Frühling teilen.


5. BELÄGE

Bauen: Natursteinplatten werden heute auf Rundkornbeton mit Sickerbeton-Fundation gesetzt. Dies verhindert Ausblühungen an den Fugen.
Pflegen: Fugen regelmässig kontrollieren und beschädigte Teile reparieren. Oberfläche mit speziellem Steinreiniger reinigen (ohne Hochdruck).

Gerne stellen wir Ihnen einen weiteren Garten, der von uns geplant, gebaut und gepflegt wird, vor. Mit geschickter Raumstaffelung, durch horizontale und vertikale Elemente, kommen die Schichtungen des Gartenraums auch in kleinen Stadtgärten gut zur Geltung.

GESTALTEN

Das Wasserbecken betont die Horizontale und spiegelt die vertikalen Elemente. Die Oberfläche verändert sich dauernd.

PFLANZEN

Horizontale und vertikale Elemente erzeugen spannende Gegensätze, Raumbildung und Kulisse.

BAUEN

Präzision beim Bau von Wasserbecken und Belägen ist unabdingbar. Das Auge toleriert hier kaum Fehler.

PFLEGEN

Nur mit regelmässiger Pflege kann sich das Gartenkonzept über die Jahre in die angestrebte Richtung entwickeln.